BG und BRG Frauengasse
Frauengasse 3-5
2500 Baden
02252 / 44403
BETA: Unsere alte Website hat sich aus technischen Gründen verabschiedet. Als Notfallplan sehen Sie hier die neu Website, bei der aber noch etliche Inhalte fehlen. Wir bitten um Geduld!

BG und BRG Frauengasse

Wir sind eine traditionsreiche allgemeinbildende höhere Schule mit historischem Ambiente im Herzen der Stadt Baden. In unserer unmittelbaren Nähe befinden sich die Endstelle der Badner Bahn sowie Bushaltestellen, wodurch wir öffentlich besonders gut erreichbar sind.
Im Schulalltag ist uns die Vermittlung von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung neben fundierter fachlicher Ausbildung ein zentrales Anliegen.
Die Ausbildung an unserer Schule soll so die Persönlichkeitsentfaltung ihres Kindes in jeder Hinsicht bestmöglich unterstützen.
icon
Webuntis
icon
Webmail
icon
Moodle
icon
Informatik
icon
S-Beratung

Schule

Unser gemeinsamer Arbeitsplatz

Informationen zur Schule

Zweige, Formulare, Stundentafeln etc.

View more

Foto Datenbank

View more

TEST

img_20170517_064335.jpg

Die Mädchen der 1. + 2. Klasse sind Landesmeister im Handball

Am 16. Mai wurde die Handball Finalrunde der Mädchen (1.+2. Klasse mit Vereinsspielerinnen) in Bad Vöslau ausgetragen. Vier Teams spielten gegeneinander (Bad Vöslau, Gänserndorf, Gföhl, Frauengasse) um den Landesmeistertitel in dieser Altersstufe.

Das Team aus der Frauengasse konnte sich souverän gegen alle anderen Mannschaften durchsetzen und wurden verdient Landesmeister (beste Mannschaft in Niederösterreich)!

Angeführt von sieben Vereinsspielerinnen konnte in jedem Spiel ein Vorsprung herausgearbeitet werden, sodass auch alle anderen Spielerinnen, die nicht im Verein trainieren und spielen, zum Einsatz kamen und Erfahrungen sammeln konnten.

Besonders beeindruckend war, dass die Spielerinnen für ihr junges Alter schon sehr vielseitig sind. Egal auf welcher Position sie eingesetzt wurden, sie gaben ihr Bestes und waren dabei sehr erfolgreich. Tore wurden von allen Positionen erzielt und auch einige schnelle Gegenstöße und Distanzwürfe führten zu sehenswerten Treffern. Zudem bewiesen die Vereinsspielerinnen Führungsqualitäten indem sie den nicht Vereinsspielerinnen am Spielfeld halfen sowie sie mit ins Spiel einbanden und freispielten, damit auch die nicht Vereinsspielerinnen Tore erzielen konnten.

Alle Feldspielerinnen und auch unsere Torfrau Kathi Wurzer zeigten tolle Leistungen und freuten sich über den verdienten Sieg und den Landesmeistertitel!

Hier die Ergebnisse:

Frauengasse – Gföhl: 8:3

Gänserndorf – Frauengasse: 1:7

Bad Vöslau – Frauengasse 4:9

Endstand:

  1. Platz: Frauengasse
  2. Platz: Gänserndorf
  3. Platz: Bad Vöslau
  4. Platz: Gföhl

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Chiara Hohlbaum, Valerie Gruber, Lisa Emminger, Verona Berisha, Alexandra Lentschig, Prof. Sabrina Stumvoll

Mittlere Reihe (v.l.n.r.): Daniela Sommer, Gioia Kreiker, Dana Stani, Arleena Maier, Lena Emminger

Liegend (v.l.n.r.): Katharina Wurzer, Chiara Schamp

img_20170517_064335.jpg

Die Lehrerinnen und Lehrer des BG/BRG Frauengasse Baden drücken selbst die Schulbank

Um die Qualität des Unterrichts zu gewährleisten und zu verbessern, finden am BG/BRG Frauengasse regelmäßig schulinterne Fortbildungen statt. Bei der aktuellsten drehte sich alles um die Thematik Neue Medien. In Zeiten von Laptopunterstützte Klassen, Onlinekursen und digitalen Hausübungen ist ein sicherer und flexibler Umgang mit den neuen Unterrichtstechnologien das Um und Auf für die Lehrerin/den Lehrer von Heute und Morgen. Ergänzend zu den persönlichen und individuellen Weiterbildungen der Lehrkräfte wurden unter fachkundiger Anleitung von Experten der PH Niederösterreich die Möglichkeiten von Onlinezusammenarbeit mit Kolleginnen/ Kollegen und Schülerinnen/Schülern erarbeitet. Als Microsoft Office 365 Partnerschule hat die komplette Schulgemeinschaft der Frauengasse vollen Zugriff auf die Cloud Services und Softwarepakete von Microsoft, was in Kombination mit dem schuleigenen Moodle Onlinekurssystem perfekt abgestimmten Unterricht ermöglicht, vor allem in den Laptopunterstützten Klassen der Oberstufe. „Am Puls der Zeit zu sein und den Lehr- und Lernalltag mit digitalen Angeboten zu ergänzen und zu erweitern ist uns ausgesprochen wichtig. Neben einer hohen Unterrichtsqualität bereitet dies natürlich auch unsere Schülerinnen und Schüler auf die späteren Anforderungen im Universitäts- und Arbeitsleben vor.“, so Frau Direktor OStR Mag. Sonja Happenhofer.

img_9384.jpg

Der Eiqualität auf der Spur

Im Rahmen des Projekts „Science goes school“, welches von der Niederösterreichischen Forschungs- und Bildungsgesellschaft organisiert wird, hatten unsere drei sechsten Klassen am 27. April 2017 die einzigartige Möglichkeit, von der Expertin Dipl.-Ing. Dr. Gabriela Wetscherek-Seipelt, BEd, vom Institut für Tiernahrung, Tierische Lebensmittel und Ernährungsphysiologie der Wiener Universität für Bodenkulturen, Wissenswertes rund um die Eiqualität in Österreich zu erfahren.
Neben einem durchaus interessanten Vortrag, welcher unter anderem Informationen zur Fütterung der Hühner, zur Hühnerhaltung, zu gesetzlichen Vorschriften betreffend der  Kennzeichnung der Eier und Einkaufstipps für all jene, die besonderen Wert auf eine ausgezeichnete Eiqualität legen, beinhaltete, wurde es unseren Schülerinnen und Schülern durch dieses Projekts ermöglicht,  experimentell auch selbst die Frische von mitgebrachten Hühnereiern zu  testen.
Unsere sechsten Klassen konnten in diesen beiden Schulstunden nicht nur Essentielles über das Thema „Eiqualität in Österreich“ erfahren, sondern auch Praxisluft schnuppern –schließlich bietet sich nicht jeden Tag die Möglichkeit, mit ExpertInnen aus der Forschung zusammenarbeiten zu dürfen.

 
 
eier.jpg

Mädchen erreichen den 3. Platz bei den Landesmeisterschaften im Minihandball

Am 25.04. erreichten die Mädchen der 1. Klassen den 3. Platz bei den Landesmeisterschaften im Minihandball (ohne Vereinsspielerinnen). 4 Team aus Niederösterreich qualifizierten sich für das Finalturnier, welches in unserer Schule ausgetragen wurde. Die Schülerinnen der Frauengasse zeigten sowohl im Tor als auch im Feld tolle Leistungen und freuten sich über ihren Erfolg.
Der erste Gegner war eine Mannschaft aus der SMS Mautern. Leider war die Nervosität beim ersten Spiel noch sehr groß und so passierten einige technische Fehler, welche die Gegner sofort ausnutzten. Die Mädchen der Frauengasse kämpften bis zum Ende mit vollem Einsatz. Leider wurden unsere Schülerinnen nicht belohnt und verloren knapp mit 7:8.
In der zweiten Partie wurde gegen ein Team der SMS Zwettel gespielt. Hier konnten sich die Schülerinnen souverän durchsetzen und gewannen mit 8:2.
Das letzte Spiel war das vermeintlich Schwierigste, da wir hier gegen ein Team antraten, welches wir schon aus der Zwischenrunde kannten (bereits vor einem Monat trafen die Schülerinnen der Frauengasse auf die Mädchen aus dem SRG Ma. Enzersdorf und verloren). In der Finalrunde zeigten unsere Schülerinnen, dass sie aus der damaligen Niederlage gelernt hatten und boten den Favoritinnen wacker die Stirn. Vor allem unsere Torfrau, Verona Berisha, zeigte hervorragende Leistungen und parrierte viele Torwürfe der starken Gegnerinnen. Auch alle anderen Spielerinnen kämpften eifrig bis zum Schluss. Jedoch waren die Favoritinnen aus Ma. Enzersdorf, die schließlich auch Landesmeister wurden, schneller und gewannen so mit 5:1.


 

vlnr (hintere Reihe): Vera Urban (1C), Adina Lita (1C), Sommer Daniela (1E), Alexandra Warmuth (1C), Saoussen Soltani (1B), Helena Maurer-Seidl (1E), Nil Yavas (1B), Prof. Stumvoll
vlnr (untere Reihe): Emilia Varga (1E), Kerstin Schreiner (1D), Lara Piassoni (1E), Katharina Krebs (1A), Nora Böösi (1E), Eszter Novak (1E), unten liegend Verona Berisha (1E)

img_20170425_150916.jpg

LENNART JORDAN (7A) WURDE BUNDESSIEGER IM SWITCH-WETTBEWERB ENGLISCH- SPANISCH!

Bei der heurigen „WIFI Sprachmania“, der größte österreichische Fremdsprachenwettbewerb für AHS-Schüler, am 21.4. 2017 in Wien konnte sich der bereits beim NÖ-Fremdsprachenwettbewerb in Englisch 3.Platzierte Lennart Jordan (7. Klasse ) mit den Finalisten aus den anderen Bundesländern messen und errang österreichweit den 2.Platz in Englisch! Im sogenannten Switch-Wettbewerb, in dem die KandidatInnen zwischen Englisch und ihrer Zweitsprache in einem Gespräch mit zwei Nativespeakern hin- und herübersetzen müssen, konnte sich Lennart im Switchen zwischen Englisch und Spanisch sogar für den 1.Platz qualifizieren! Die Schulgemeinschaft und besonders die Betreuungslehrerinnen in den beiden Sprachen gratulieren ihrem erfolgreichen Schüler ganz herzlich. „Diese Erfolge sprechen für Lennarts Sprachtalent, aber auch für das hohe Niveau des Fremdsprachenunterricht an unserer Schule“, so die Direktorin Sonja Happenhofer.
Im Bild von links nach rechts :
Verena Kneifel, Lennart Jordan, Dir Sonja Happenhofer, Susana Perez- Galan    
 
jordanimg_9360.jpg

Physik-Olympiade

Physik-Olympiade-Landeswettbewerb
Der Physik-Olympiade-Landeswettbewerb hat erneut an unserer Schule stattgefunden. Dort sind am
28. März 2017 die drei besten Physiker des gleichnamigen Freifachs, Patrik Macha (Klasse 7C),
Martin Waxmann (7B) und Florian Winter (7C), gestartet. Dieser Wettbewerb besteht aus vielen
Physikbeispielen aus den Teilbereichen Mechanik, Optik und Elektrizität, und einem Experiment.
Dieses hat heuer des Thema "Strahlungsleistung von LEDs" behandelt. Durch die umfangreiche und
sehr engagierte Vorbereitung von Herrn Prof. Dr. Tutz, welche jede Woche Dienstags in der achten
und neunten Stunde im Physiksaal stattfindet, ist es Martin Waxmann und Florian Winter gelungen,
am Landeswettbewerb jeweils eine Silbermedaille für ihre Schule zu gewinnen. Außerdem konnten
sich alle Teilnehmer des Wettbewerbs über ein gratis Mittagessen freuen, und durften sich die
Elektrikbauteile, die sie für das Experiment erhalten haben, mit nach Hause nehmen. Auf jeden Fall
war dieser Wettbewerb ein tolles Erlebnis, wir haben viel gelernt und alle hatten viel Spaß. Vielen
Dank an Herrn Prof. Tutz für die tolle und interessante Vorbereitung!
Florian Winter 7C
pholy.jpg

Drei Landesmeister- und ein Vizelandesmeistertitel im Gerätturnen

Am Dienstag, den 4. April fanden die Gerätturnlandesmeisterschaften der Schulen in St. Pölten statt. Die beiden Badener Gymnasien organisierten für die insgesamt sechs startenden  Mannschaften – über 35 Schülerinnen - eine gemeinsame Anreise.
 
Das beste Abschneiden der Schulmannschaften aller Zeiten ist zurückzuführen auf das Training mehrerer Teilnehmerinnen in den Bezirksvereinen Sportunion Baden und Sportunion Traiskirchen sowie die Arbeit von Mag. Lukas Sternberg und Mag. Ingrid Dlauhy in der unverbindlichen Übung Gerätturnen an der Schule:
Die Frauengasslerinnen dominierten die Wettkämpfe in drei Altersklassen:
Den Landesmeistertitel der ersten Klassen erkämpften sich die sechs Mädchen der 1c/d (Leanne Van Dam, Szöts Karolina, Rzehorska Anna, Schlachtner Amelie, Wagenhofer Julia und Malushewa Katalina). Es waren 7 Mannschaften am Start.
 
Die Mädchen der zweiten Klassen (Walli Maria, Schamp Chiara, Purkathofer Lisa, Jeitler Maxima, Hanel Nina und Lipp Anna) feierten mit einer besonders starken Leistung am Schwebebalken ebenfalls den Landesmeistertitel -  sie ließen acht Mannschaften hinter sich.
 
Den dritten Landesmeistertitel sicherten sich die Mädchen der 3d (Tacke Isabella, Hutz Magdalena, Varga Barbara, Kern Isabel und Julia Nimmervoll), die - obwohl sie nur zu fünft antraten - sich unter 13 Teams durchsetzen konnten.
 
Auch die Mädchen der vierten Klasse (Lackner Marlene, Billharz Lisa, Makowska Kinga, Dvorak Lisa, Buhl Sara und Schützenhöfer Ellen) zeigten hervorragende Leistungen und wurden Vizelandesmeister (7 teilnehmende Schulen) hinter der Mannschaft aus dem Sacre Coeur aber noch vor den Mädchen aus der Biondekgasse.
 
Besonders erwähnenswert ist der Einsatz unserer Schulsprecherin Julia Baumgartner als Kampfrichterin sowie die Unterstützung des Elternvereins durch die Übernahme der Autobuskosten.
turn11.jpg

Informatik

console.log('overflow');